verbandelte Seiten
Menu

Indien

Meghalaya

Meghalaya ist einer der kleineren Nordost-Staaten, seine Grenzlage zu Bangaldesh im Süden und Osten bedingt Konflikte. 1972 wurde der Bundesstaat nach langjährigen Streitigkeiten als Abspaltung von Assam gegründet. Bergbau als eine der Haupteinnahmequellen (vor allem Kohleabbau, teilweise illegal betrieben) bedingen eine grossräumige Abholzung des ursprünglich sehr waldreichen Gebiets. Das Gebiet ist sehr niederschlagsreich, Cherrapunji soll die regenreichste Stadt der Welt sein mit einem Jahresdurchschnitt von 12.000 mm. Touristische Hauptattraktion sind die lebenden Brücken von Cherrapunjee. Der Weg dorthin führt über (nicht nachgezählt) 3600 Treppenstufen abwärts in ein Tal (anschliessend natürlich auch wieder aufwärts). Diese Brücken werden von den Dorfbewohnern in jahrzehntelanger Arbeit hergestellt, indem die Wurzel von Gummibäumen so gezogen werden, dass sie über den Fluss wachsen. Nur hier gibt es derartige Brücken (trotzdem sind sie nicht im UNESCO Weltkulturerbeverzeichnis, wohin sie meiner Meinung nach gehören). Die schönste ist eine Doppeldeckerbrücke, auf dem Weg dorthin kommt man aber an anderen lebenden Brücken vorbei (bzw. man überquert sie)