Burma - Ein Reisebericht
Yangon
Bago
Goldener Fels
Mawlamyaing
Mandalay
Monywa
Powin Taung
Bagan
Pindaya
Kakku
Inle-See
Loikaw
Sittwe
Mrauk Oo
Chin

Chin

am Rand der Chin-Berge

die Chin-Region liegt im Nordosten von Burma und war bisher touristisch noch kaum zugänglich. Von Mrauk U aus können jedoch einige Dörfer in den Randbereichen besucht werden. Dies ist ein schöner Tagesausflug, man fährt zunächst ca. 1 Stunde mit dem Fahrzeug, um dann auf das Boot umzusteigen. Auf dem Lemro-Fluss fährt man 2-3 Stunden flussaufwärts, um die Dörfer zu erreichen.

 

Ein Charakteristikum des Chin-Volks sind die tätowierten Gesichter der älteren Frauen. Der Brauch wird heutzutage jedoch nicht mehr durchgeführt, so dass keine jüngeren Frauen und insbesondere keine Kinder mehr tätowiert werden. Man kann diese Art des Sightseeing durchaus kontrovers diskutieren und sicher wird ein solcher Ausflug manchmal auch im Stile eines Zoobesuchs durchgeführt. Die Dorfbevölkerung ist jedoch sehr freundlich, man kommt leicht mit Ihnen in Kontakt um nicht nur die älteren Frauen mit ihren tätowierten Gesichtern zu besichtigen, sondern die sauberen Dorfanlagen mit ihren geflochtenen Hauswänden zu besuchen, auch eine Schule findet man im Dorf.

 

Die Bewohner verdienen ihren Unterhalt mit Landwirtschaft und Handel mit Bambus, für die älteren Frauen ist sicherlich ein nicht unerheblicher Teil ihres Einkommens das Geld, das sie erwarten, wenn man sie fotografiert, weshalb sich sehr schnell einige einfinden, wenn man das Dorf betritt. Trotzdem bekommt der Ausflug tatsächlich sehr schnell den Charakter eines angenehmen Besuchs, wenn man sich als respektvoller Gast verhält.